Gemeinsame Freisprechungsfeier 2019

Wenden. Zur gemeinsamen Freisprechungsfeier haben die beiden SHK-Innungen Siegen-Wittgenstein und  Olpe in die Tenne des Gasthofs Scherer in Wenden-Schönau eingeladen. Im Beisein von Familie, Freunden und Ausbildungsbetrieben bekamen insgesamt 30 Gesellen und eine Gesellin in feierlichem Rahmen ihre Zeugnisse und den Gesellenbrief überreicht.

Die beiden Obermeister Thomas Enders (Innung für Sanitär – Heizung – Klima und Klempnertechnik für den Kreis Olpe) und Karl-Friedrich Bublitz (Fachinnung Sanitär – Heizung – Klima Siegen-Wittgenstein) freuten sich sichtlich, insgesamt 31 junge Fachkräfte in Ihren Innungen begrüßen zu dürfen. Die Zahlen der beiden Innungen waren in diesem Jahr jedoch sehr unterschiedlich: Während aus der SHK-Innung Siegen-Wittgenstein 26 Gesellen und eine Gesellin freigesprochen werden konnten, hatte Obermeister der SHK-Innung des Kreises Olpe Thomas Enders deutlich weniger zu tun. In seiner Innung sind aus der Sommerprüfung 2018 und aus der Winterprüfung 2018/2019 nur insgesamt 4 Gesellen hervorgegangen. Nichts desto trotz ist Enders optimistisch: „In diesem Jahr sind es leider nur 4 Gesellen. Aber im nächsten Jahr sieht es schon wieder deutlich besser aus und wir haben wieder gewohnte Zahlen um die 20.“ Der Obermeister gratulierte den neuen Fachkräften, dankte besonders den Lehrern des Berufskollegs sowie den Ausbildungsbetrieben und betonte, wie wichtig die ständige Weiterbildung in diesem abwechslungsreichen Gewerk sei. „Eine Lehre im Handwerk ist zukunftsweisend. Sie, liebe Gesellen, haben also schonmal alles richtig gemacht. Für unseren Beruf als Anlagenmechaniker braucht man umfassendes Wissen und ein großes technisches Verständnis. Sowohl die Lehrer als auch die Ausbildungsbetriebe haben Ihnen dieses Wissen vermittelt. Mit dem Gesellenbrief in der Tasche sind Sie ab jetzt eigenständige Fachkräfte. Ich gratuliere Ihnen zur bestandenen Prüfung und wünsche Ihnen für die Zukunft privat wie beruflich alles Gute“, so Thomas Enders in seiner Ansprache.

Frank Beckehoff: „Handwerk ist verlässlicher Partner“

Frank Beckehoff, Landrat des Kreises Olpe, war ebenfalls nach Wenden-Schönau gekommen, um den neuen Fachkräften zur bestandenen Prüfung zu gratulieren: „Mit Engagement und Ausdauer haben Sie es geschafft. Ich gratuliere Ihnen zu diesem Erfolg. Sie haben heute Abend allen Grund zu feiern. Mit Ihrer Ausbildung haben Sie das Fundament für ein erfolgreiches Berufsleben gelegt. Die Aussichten und Chancen als junge Gesellin und junger Geselle sind hervorragend. Denn: Wasser, Wärme und Luft werden immer benötigt. Nun beginnt für Sie ein neuer Lebensabschnitt, dem Sie mit Zuversicht entgegenblicken können. Denn mit Optimismus, Vertrauen und Mut werden Sie die Zukunft meistern. Ich wünsche Ihnen dabei viel Glück, Erfolg und Zufriedenheit.“ Frank Beckehoff dankte aber auch ausdrücklich den Betrieben für die Bereitschaft, junge Menschen auszubilden. „Das Handwerk ist ein verlässlicher Partner. Insbesondere wenn es um die Ausbildung junger Menschen geht, wird das Handwerk immer wieder seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Dafür möchte ich mich besonders bei den Ausbildungsbetrieben bedanken.“

„Zukunftsberuf, der sich mit wichtigen ökologischen Problemstellungen befasst“

Auch der Obermeister der Siegen-Wittgensteiner SHK-Innung Karl-Friedrich Bublitz, der gleichzeitig auch stellvertretender Kreishandwerksmeister ist, begrüßte seine frischgebackenen Fachkräfte und freute sich, dass auch eine Gesellin für Frauenpower unter den zahlreichen Männern sorgt. Er bedankte sich für die sehr gute und enge Zusammenarbeit zwischen Innung, Berufsschule und Prüfungsausschüssen. „Ich begrüße heute Abend besonders die Meister unserer Innungsbetriebe. Denn sie haben Zeit, Kraft und Nerven aber auch Geld in die Ausbildung der jungen Leute investiert. Und auch die Mitglieder der Prüfungsausschüsse müssen einmal besonders erwähnt werden. Neben der normalen Arbeit nehmen sie auch noch diese zusätzliche Aufgabe wahr, um die Ausbildung im Handwerk zu gewährleisten und zu unterstützen. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle.“ Im Fokus standen jedoch ohne Zweifel an diesem Abend die Gesellin und die Gesellen. Karl-Friedrich Bublitz beschreibt den Anlagenmechaniker als Zukunftsberuf, der sich mit wichtigen ökologischen und gesellschaftlichen Problemen beschäftigt. „Ich nenne das Stichwort Trinkwasser: Wir sind diejenigen, die dafür sorgen, dass qualitativ hochwertiges Trinkwasser bis an die letzte Zapfstelle eines jeden Wohnhauses gefördert wird und dort sowohl für die Gesundheit der Bewohner als auch für deren Komfort sorgt. Dann das Thema Energie: Aufgrund des niedrigen Ölpreises derzeit etwas verdrängt, werden die Probleme aber wieder kommen und dann wird umso mehr auf alternative Energien wie Solar- oder Biomasseanlagen gesetzt werden müssen. Und auch die Raumluft-Technik wird immer wichtiger: Die Häuser werden immer dichter und die Menschen immer empfindlicher in Bezug auf Umweltgifte oder Allergien. Hier haben wir die Lösungen in der Raumluft-Technik. Um all diese Themen fachgerecht bearbeiten zu können, ist es notwendig, sich ständig weiterzubilden. Seien Sie stolz auf Ihr Handwerk und auf das, was Sie erreicht haben. Ich als Ihr Obermeister bin es auch. Machen Sie weiter und lassen Sie sich nicht entmutigen, auch wenn die erste Zeit als Gesellin oder Geselle nicht einfach ist und mit einer neuen Verantwortung einhergeht. Ich wünsche Ihnen alles Gute“, gibt der Obermeister der SHK-Innung Siegen-Wittgenstein den jungen Menschen mit auf den Weg.

„Gute Investition in die Zukunft“  

Auch Siegens stellvertretender Bürgermeister und Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen Jens Kamieth folgte der Einladung der SHK-Innung Siegen und hatte einige gute Wünsche für die neuen Fachkräfte im Gepäck: „Ich gratuliere Ihnen herzlich zur bestandenen Ausbildung zur Anlagenmechanikerin oder zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Sie haben sich einen tollen Beruf ausgesucht und sorgen dafür, dass der Fachkräftemangel nicht größer wird. Ich möchte mich aber auch bei den Ausbildungsbetrieben, den Lehrern und auch den Eltern bedanken. Sie haben diese jungen Menschen in der Ausbildung begleitet und damit eine gute Investition in die Zukunft getätigt. Ihr Engagement ist nicht nur wertvoll für die jungen Fachkräfte, sondern auch für unsere regionale Wirtschaft und somit für alle Bürger“, betonte Jens Kamieth.

Blumenstrauß für die einzige Gesellin Sarah Luisa Gotthardt

Gemeinsam mit Lehrlingswarten und Vertretern der Prüfungsausschüsse übergaben die beiden Obermeister Thomas Enders und Karl-Friedrich Bublitz anschließend die Zeugnisse und Gesellenbriefe an die jungen Fachkräfte. Die frischgebackene Gesellin Sarah Luisa Gotthardt bekam als einzige Frau in der Männerrunde zusätzlich einen Blumenstrauß überreicht.

2 Prüfungsbeste - 1 Ausbildungsbetrieb

Besonders geehrt wurden zudem die Prüfungsbesten. In der SHK-Innung Olpe erzielte das beste Prüfungsergebnis Emil Kramer, der seine Ausbildung bei der Firma Hümmeler Heizungsbau GmbH, Lennestadt absolvierte. Die drei Prüfungsbesten der SHK-Innung Siegen-Wittgenstein waren:  1. Simon Roth (Gerhard Pfeil GmbH & Co. KG, Bad Berleburg) , 2. Mika Afflerbach (Gerhard Pfeil GmbH & Co. KG, Bad Berleburg) und 3. Jan Heißenhuber (Ralf Stauß GmbH, Freudenberg). Alle vier Prüfungsbesten erhielten als Anerkennung für ihre hervorragenden Leistungen sowohl von ihrer jeweiligen Innung als auch von der SIGNAL IDUNA, vertreten durch Dirk Henrich, Präsente überreicht.
Die Besonderheit ist in diesem Jahr, dass die beiden Prüfungsbesten der SHK-Innung Siegen-Wittgenstein aus dem gleichen Ausbildungsbetrieb, der Gerhard Pfeil GmbH & Co. KG aus Bad Berleburg, kommen. Das stehe – so die Meinung von Obermeister Karl-Friedrich Bublitz – für eine hervorragende Ausbildungsqualität. Deshalb bedankte er sich bei dem Meister Tobias Pfeil für dieses tolle Ergebnis der beiden Gesellen mit einem Blumenstrauß.

Aus der Innung für Sanitär – Heizung – Klima und Klempnertechnik für den Kreis Olpe haben die Gesellenprüfung bestanden:

Sommergesellenprüfung 2018 (Handlungsfeld Wärmetechnik)
Benedikt Reuber (Mike Clemens, Drolshagen)

Wintergesellenprüfung 2018/2019 (Handlungsfeld Wärmetechnik)

Max Höffer (Michael Poggel, Finnentrop)
Emil Kramer (Hümmeler Heizungsbau GmbH, Lennestadt)
Benedikt Weschenbach (Günter Stracke, Wenden)


Aus der Fachinnung Sanitär – Heizung – Klima Siegen-Wittgenstein konnten freigesprochen werden:

Sommergesellenprüfung 2018

Handlungsfeld Wärmetechnik:
Oliver Kassel (Becker GmbH, Bad Berleburg)
Andreas Maximilian Klein (Ferdi Heimel GmbH, Wilnsdorf)

Handlungsfeld Wassertechnik:
Lukas Becker (Bäcker Haustechnik GmbH & Co. KG, Siegen)
Mike Löcker (Rolf Nickolai, Neunkirchen)

Wintergesellenprüfung 2018/2019

Handlungsfeld Wärmetechnik:
Mika Afflerbach (Gerhard Pfeil GmbH & Co. Kg, Bad Berleburg)
Lucas Borkenhagen (Dirk Waffenschmidt, Freudenberg)
Maximilian Brückner (Rolf, Schöpa GmbH & Co. KG, Siegen)
Jannik Erdmann (Thomas Erdmann, Siegen)
Lorenz Groos (Andreas Rothenpieler, Freudenberg)
Jan Heißenhuber (Ralf Stauß GmbH, Freudenberg)
Alessio-Levin Kipper (Jan Philipp Duchhardt, Erndtebrück)
Christian Krege (Jochen Weisgerber, Siegen)
Robin Kreutz (Dirk Schmelzer, Wilnsdorf)
Alexander Lange (Peter Rothenpieler, Bad Laasphe)
Tim Pfennig (Ferdi Heimel GmbH, Wilnsdorf)
Simon Roth (Gerhard Pfeil GmbH & Co. KG, Bad Berleburg)
Mark Benjamin Spreda (Martin Brenner, Siegen)
Jan-Phillip Stähler (Klaus Busch, Kreuztal)
Kevin Stähler (Klaus Meinhard GmbH, Siegen)
Odise Vrapi (Erwin Rübsamen GmbH, Siegen)
Till Ole Weise (Ingo Weise, Bad Berleburg)
Martin Wolf (SPIE Lück GmbH, Siegen)
Kris Wunderlich (Ingo Weise, Bad Berleburg)
Handlungsfeld Wassertechnik:
Philipp Cordes (Rolf Nickolai, Neunkirchen)
Sarah Luisa Gotthardt (Hermann Hassler GmbH, Siegen)
Justin Groos (Hassel GmbH & Co. KG, Siegen)
Zacharias Hohrein (Haustechnik Krumm GmbH, Burbach)


Nach dem offiziellen Teil der Gesellenfreisprechungsfeier folgte der gemütliche Ausklang: Nach einem gemeinsamen Essen wurde der Abend als offizieller Abschluss der Lehre und Beginn eines neuen Lebensabschnitts gebührend gefeiert.

 

zurück

Sanitär-Innung Olpe

In diesem Jahr haben aus der SHK-Innung Olpe insgesamt 4 Gesellen die Abschlussprüfung zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik erfolgreich bestanden.

Obermeister Thomas Enders bei seiner Begrüßungsrede

Thomas Enders, Obermeister der Innung für Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Klempnertechnik für den Kreis Olpe.

Übergabe der Zeugnisse

Übergabe der Gesellenbriefe und Zeugnisse durch Obermeister Thomas Enders.

Landrat Frank Beckehoff bei seiner Begrüßungsrede

Frank Beckehoff beglückwünschte die neuen Fachkräfte zur bestandenen Prüfung.

Prüfungsbester aus dem Kreis Olpe

Als Prüfungsbester der SHK-Innung Olpe wurde Emil Kramer (Fa. Hümmeler Heizungsbau GmbH, Lennestadt) besonders geehrt.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.